Infusionen

Anästhesieverfahren

Die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie des Universitätsklinikums Knappschaftskrankenhaus Bochum leistet alle gängigen, modernen Anästhesieverfahren.

Auf dieser Seite finden Sie ein paar nähere Informationen zu unserem Angebot. Für viele Operationen eignen sich oft nur bestimmte Verfahren. Daher wird der Anästhesist in Ihrem Aufklärungsgespräch mit Ihnen die für Ihren operativen Eingriff geeigneten Verfahren besprechen und gemeinsam mit Ihnen nach medizinischen Erfordernissen und Ihren Wünschen das für Sie geeignete Anästhesieverfahren auswählen.

Allgemeinanästhesie ("Vollnarkose")

Bei der Allgemeinanästhesie kommt es zur vollständigen Ausschaltung von Bewusstsein und Schmerzempfinden. Dazu erfolgt je nach Bedürfnissen die Gabe einer Kombination von Medikamenten mit unterschiedlichen Aufgaben: Schlafmittel zur Bewusstseinsausschaltung, Schmerzmittel zur Ausschaltung des Schmerzempfindens, Muskelerschlaffung und Dämpfung des vegetativen Nervensystems.

Zur Sicherung der Atmung erfolgt je nach Bedarf die Einlage eines Kunststoffschlauches (Tubus) in die Luftröhre oder einer Kehlkopfmaske (Larynxmaske). Hierüber wird der Patient während der Narkose künstlich beatmet.

Regionalanästhesie ("Teilnarkose")

Bei der Regionalanästhesie erfolgt die Ausschaltung des Schmerzempfindens einer bestimmten Körperregion. Bei operativen Eingriffen an Armen und Beinen reicht oft eine alleinige Regionalanästhesie zur kompletten Schmerzausschaltung aus, die Operation ist hierbei unter Erhaltung des Bewusstseins möglich, falls sich der Patient jedoch durch die Atmosphäre und Geräusche im OP gestört fühlt, ist ebenso eine leichte Sedierung zum Schlaf durch zusätzliche Medikamente möglich. Die eigene Atmung und Schutzreflexe bleiben vollständig erhalten.

Darüber hinaus werden Regionalanästhesieverfahren auch zusätzlich zu einer Allgemeinanästhesie (Vollnarkose) durchgeführt, z.B. für eine Schmerztherapie in den Tagen nach der Operation. Hierbei sind vor allem rückenmarksnahe Verfahren wie die Periduralanästhesie oder periphere Verfahren wie z.B. eine Nervus femoralis Blockade oder eine interskalenäre Plexusblockade zu erwähnen.

Wenn Sie weitere Informationen über die unterschiedlichen Regionalanästhesieverfahren wünschen, können Sie sich in Zukunft unter den folgenden Links informieren, leider befinden sich diese Seiten noch im Aufbau:

  • Spinalanästhesie
  • Periduralanästhesie
  • axilläre Plexusanästhesie
  • interskalenäre Plexus-Blockade
  • Nervus femoralis-Blockade
  • distale Ischiadicus-Blockade

ARDS-Notfalltelefon

  • Tel: (0234) 299-80012

Beratung und / oder Übernahmeersuchen bei Patienten mit akutem Lungenversagen zu JEDER Zeit.

Aktuelle Stellenangebote

  • Arzt / Ärztin ein Weiterbildung
    (w / m / d)

    in Weiterbildung zum Erwerb der Facharztbezeichnung "Anästhesiologie"

» weitere Informationen

SepsisDataNet.NRW

SepsisDataNet.NRW

Kontakt

Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie
Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum

Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Michael Adamzik
In der Schornau 23-25
D-44892 Bochum

Sekretariat: Alexandra Herfurth
Tel: (0234) 299-3001
Fax: (0234) 299-3009
eMail: anaesthesie@kk-bochum.de

Universitätsklinikum

Die Webseite des Universitätsklinikums Knappschaftskrankenhaus Bochum finden Sie unter: